Einführung Geschichte Disposition Konzerte Multimedia Diskografie
 
  Zu den Bildern
  Zu den Videos



Bildergalerie
 
Klicken Sie auf die Vorschaubilder um das jeweilige Photo in voller Grösse anzuzeigen

Prospekt der Orgeln von Oliva in der Langzeitbelichtung um das Marienfenster deutlich zu zeigen.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Prospekt der großen Orgeln in Oliva mit dem Positiv auf der rechten Seite.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Ansicht der Nordfasade des Prospektes.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Blick auf die Südfassade der Orgel.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Die Chororgel im südlichen Querschiff der Kathedrale von Oliva mit dem Orgelprospekt von 1680.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Das Positiv mit den aus der Katharinenkirche stammenden Prospektpfeifen.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Ein Blick auf den Prospekt von der Chorbühne aus.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Detailansicht des Schnitzwerks am Rande des Marienfensters.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Eine drehbare Sonne (Stella) auf der Nordfasade des Prospektes.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Die selbe Sonne von Hinten aus gesehen.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Diese Hand kann mittels einen Registers in Bewegung gesetzt werden.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Der schwimmende Hauptbalg der Orgel, untergebracht in einer Kammer hinter dem Prospekt und über dem Gewölbe des nordlichen Längsschiffs.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Ein Blick auf die 32-Fuss Pfeiffen des Kontraprinzipals auf der Südseite der Orgel (links neben dem Marienfenster hinter dem Prospekt).
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Blick auf die 200 Jahre alten Prospektpfeifen der Nordfassade von der Innenseite des Orgelprospekts aus gesehen.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Noch mehr Details hinter der Nordfasade.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Zugang zum Musikchor unterhalb des Marienfensters.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Marienfenster in voller Pracht.
Foto von Januar 2005 mit freundlicher Genehmigung von Prof. Roman Perucki.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Der von Goebel gebaute Spieltisch der Orgel von Oliva (genutzt bis 1966).
Foto von Januar 2005.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Vorderansicht der kleinen Orgel in Skokloster. Die Herkunft dieses Instruments lässt sich nicht eindeutig klären. Dieses Instrument wurde möglicherweise 1580 in Oliva gebaut und 1655 beim Überfall der Schweden auf Polen nach Skokloster gebracht worden.
Allerdings ist es auch möglich, dass die Orgel um 1667 vom Hamburger Orgelbauer Joachim Richborn gefertigt wurde.
Foto von Mai 2005.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Nahaufnahme der kleinen Orgel in Skokloster. Deutlich zu sehen das alte und erneurete Pfeifenwerk im Inneren sowie die Manuale mit kurzer Oktave und die Registerzüge.
Foto von Mai 2005.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Ein Blick von der andere Seiten auf die Symmetrisch angeordneten Fassadenpfeifen der kleinen Orgel in Skokloster.
Foto von Mai 2005.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  
Blick auf die kleine Orgel in Skokloster mit verschlossenen Türen.
Foto von Mai 2005.
© 2005 www.gdanskie-organy.com
  Zurück zum Seitenanfang  



Filmgalerie
 
Klicken Sie auf die Titelbilder um das jeweilige Download zu starten

Louis James Alfred Lefébure-Wely (1817 - 1869)
Boléro de Concert, op. 168
Es spielt: Roman Perucki

Videoformat 16:9
Benutzen sie bitte den Windows Media Player
(c) 2006 www.gdanskie-organy.com
Dateigrösse: 39.3 MB
  Zurück zum Seitenanfang  
Annonymus
Tanzsuite aus Olivaer Orgeltabulature (1619)
Es spielt: Roman Perucki

Videoformat 16:9
Benutzen sie bitte den Windows Media Player
(c) 2006 www.gdanskie-organy.com
Dateigrösse: 27.4 MB
  Zurück zum Seitenanfang  



© Copyright 2004 - 2014 Gdańskie Organy
Inhalte dieser Seiten dürfen nicht kopiert, veröffentlicht oder per hyperlink verlinkt werden ohne unserer schriftlichen Zustimmung. Alle Rechte vorbehalten.